Zur Krippenausstellung, die vom 29. November 2012 bis zum 13. Januar 2013 in der Fürstbischöflichen Residenz Passau stattfindet, bietet das Referat Kirchenmusik der Diözese Passau ein musikalisches Rahmenprogramm mit ausgewählter Musik, die auf diesem Weg die Ausstellung bereichernd erfahren lässt.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 29. November 2012 um 16 Uhr spielt im Prunktreppenhaus der Fürstbischöflichen Residenz das Diözesanblechbläser-Ensemble unter der Leitung von Bläserreferent Michael Beck.

 

Unter dem Motto „Staad werdn“ musiziert am Mittwoch, den 5. Dezember 2012 um 18 Uhr in den Räumen der Fürstbischöflichen Residenz Passau die „junge Pfinstamusi“ mit Theresa Liebl (Ziach), Katharina Gmeiner (Hackbrett), Hedwig Schmeidl (Harfe) von der Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik Altötting. Mit alpenländischer Volksmusik, sowie besinnlichen und teils heiteren Gedichten und Texten wollen die drei jungen Musikerinnen auf die Adventszeit einstimmen.

Zu einem Programm mit ebenfalls traditioneller Volksmusik lädt am Montag, den 17. Dezember 2012 um 18 Uhr die Perlinger Stubnmusi ebenfalls in die Räume der Fürstbischöflichen Residenz.

 

 

Das Finale des musikalische Rahmenprogramms zur Krippenausstellung bildet das  5. Passauer Residenzkonzert am Samstag, den 12. Januar 2013 um 17 Uhr in den Prunkräumen der Fürstbischöflichen Residenz. Auf dem Programm stehen Johann Sebastian Bachs (1685-1750) Suite für Flöte, Streicher und Basso continuo h-moll (BWV 1067), Arcangelo Corellis (1653-1713) bekanntes und beliebtes Concerto grosso op. 6 Nr. 8 „fatto per la notte di Natale“ (Weihnachtskonzert), Johann Melchior Molters (1695-1765)„Concerto pastorale“ G-Dur sowie A. Vivaldis (1678-1741) Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo G-Dur op. 10 Nr. 4 (RV 435). den für diese Residenzkonzerte charakteristischen Bezug zur Pasauer Musikgeschichte bildet die „Sinfonia pastoralis“ C-Dur („Passauer Weihnachtssinfonia“ von 1774) des Passauer Hofkapellmeisters Joseph Friebert (1724-1799). Es musizieren Cathrin Stepanek-Zavatti (Flöte), das Ensemble Sonare Linz unter der Leitung von Marius Schwemmer.

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen, die mit Ausnahme der Eröffnung in beheizten Räumen stattfindet, ist frei. Um Spenden wird gebeten.